Montag, 17. Juni 2013

Blattspinat-Börek-Auflauf

Bei der Namensgebung zu diesem Gericht hat mich die Kreativität etwas verlassen, schmecken tuts trotzdem ziemlich gut. Und weil'S so einfach ist, ists's ideal für einen faulen Tag oder wenn mensch einfach nach der Arbeit was schnelles, unkompliziertes braucht.

Dauer: ca. 45 Minuten
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt in etwa 3 Portionen


Zutaten:
-Yufka-Blätterteig (Von anatolischen Märkten oder bei Netto)
-500-600g Blattspinat
-600ml Sojamilch Natur
-100ml Sojasahne
-Hefeflocken
-1/2 Fleischtomate
-1 Knoblauchzehe
-Gemüsebrühe
-Salz
-Pfeffer
-1Tl (vegan!) Essig
-2EL Alsan
-Mehl

Zubereitung:
Als aller erstes muss der Blattspinat aufgetaut werden (oder ihr kauft tolleren frischen).
Jetzt die Tomate fein Würfeln und scharf anbraten. Dann den Knoblauch dazu geben und mit braten.

Dann mit dem Blattspinat ablöschen und Salz & Pfeffer dazu geben.

Mit 500ml Sojamilch ablöschen.
Nun mit Brühe, Salz, Pfeffer, 1TL Essig und einem Spritzer Olivenöl abschmecken.

In der Zwischenzeit das erste Kurfa-Blatt in einer Backofen festen-Form ausbreiten.
Wenn die Sauce ein bisschen durchs aufkochen eingedickt ist, auf der ersten Lage Kurfa-Teig verteilen.
Das ganze dann immer weiter Schichten.
Die letzte Schicht wird allerdings frei gelassen.

Für die 'Käsige' letzte Schicht jetzt 2EL Alsan in einem Topf schmelzen lassen und mit 2 EL Mehl vermischen.

Jetzt mit 100ml Sojamilch und 100ml Sojasahne ablöschen. Noch 1.5- 2EL Hefeflocken utnerrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Käsesauce jetzt auf der obersten Lage Kurfa-Teig verteilen und dann bei 200°C für circa 30 Mintuen (oder bis eine schöne Bräunung auf dem 'Käse' auftritt) in den vorgeheizten Ofen geben.


Danach das ganze entweder Pur oder mit etwas Tzaziki anrichten.
Guten Hunger.





1 Kommentar:

  1. ich liebe die türkische küche!!! das sieht echt lecker aus, werde ich definitiv mal austesten :)
    lg

    AntwortenLöschen