Sonntag, 16. Juni 2013

Gyros mit Krautsalat, Tzaziki & Tomatenreis

Für Manny.
Wenn mensch schon mal den Krautsalat und das Gyros-Gewürz gemacht hat, sollte er_sie es natürlich auch gebührend geniessen.
Ich hoffe euch schmeckts genau so gut wie mir. ;)

Dauer: 45 Minuten + 2 Stunden für den Tzaziki und Vleisch
Schwierigkeit: Mittel
 Ergibt circa 5 Portionen


Zutaten:

Für den Tzaziki:
-1 Becher Sojajoghurt
-1/3 Gurke
-Knoblauch nach Bedarf
-1EL Öl
-1/2EL Essig (vegan!)
-Zwiebelpulver
-Salz & Pfeffer

Für den Tomatenreis:
-2 Tassen Reis
-3 Tassen Wasser
- 1/2 EL Tomatenmark
-1 Dose gehackte Tomaten
-1 Knoblauchzehe
-1 Zwiebel
-Paprikapulver
-Salz & Pfeffer
-Olivenöl

Fürs Gyros:
-1 Beutel Sojaschnetzel oder Scheiben (aus dem Asia-Supermarkt)
-Brühe
-Salz
-Paprikapulver
-Ingwerpulver
-Öl


Zubereitung:

Mensch beginnt mit dem Tzaziki. Dafür die Hälfte des Bechers in ein Sieb geben, das mit einem Papiertuch ausgelegt ist und circa 1 Stunde Flüssigkeit abtropfen lassen. So entsteht eher ein Quark als Joghurt.

In der Zwischenzeit kann das Sojavleisch gekocht werden, in einem Sud aus Paprika, einer Prise Ingwer, viel Brühe und Salz.

Das Vleisch jetzt auf niedriger Stufe vor sich hin ziehen lassen bis es gar ist.
Den Sojajoghurt mit dem 'Quark' mischen.
Die Gurke kleinschneiden, am besten kurze Streifen. Den Knoblauch ebenfalls fein schneiden und beides in den Joghurt geben.
Jetzt circa 1/2 TL Zwiebelpulver, 1EL Olivenöl und 1/2EL Essig unterrühren. Danach noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Kühlschrank bis zum Gebrauch ruhen lassen.

Das Sojavleisch dürfte mitlerweile fertig sein. Brühe abgiessen und mit 3EL Olivenöl und reichlich Gyros-Gewürz marinieren und für etwa eine halbe Stunde durch ziehen lassen.

Nun kann der Reis gekocht werden und das Fleisch angebraten.
Während der Reis kocht und das leisch brät, Zwiebeln und Knoblauch für den Toamtenreis in einem Topf in Olivenöl anbraten. Wer hat, kann auch noch einen Spritzer Chilliöl zum braten hinzu geben.

Wenn die Zwiebeln schön glasig sind, mit den Tomaten aus der Dose ablöschen und das Tomatenmark utnerrühren. Nun mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.
Wer möchte kann auch hier noch etws von dem Gyros-Gewürz unter rühren.

Den Reis ejtzt in einem seperaten Topf anbraten und nach und nach etwas von der Toamtensoße utnerrühren. Es sollte am Ende nicht zuviel Sauce dazu gegeben werden. Es soll keinen Falls schwimmen sondern eine möglichst feste Konsistenz haben. (Hilft beim Kunstvollen Anrichten.)

In der Zwischenzeit sollte auch das Vleisch fertig gebraten sein. Zwischenzeitlich nochmal abschmecken und eventuell noch mit Salz und Gyros-Gewürz abschmecken.

Jetzt kann das ganze zusammen auf einen Teller angerichtet werden, am besten noch mit Krautsalat.
Καλή όρεξη! 
(Guten Appetit, auf griechisch)

Kommentare:

  1. Ich hab zwar noch nie "echtes" Gyros gegessen, aber ich LIEBE es <3
    Hab nen Gyroswrap drauß gemacht. Einfach in n Fladenbrot gerollt und bissle Tomate dazu. Himmlisch... *_*

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich tierisch das es dir so gut gefällt. :)

    AntwortenLöschen
  3. Super lecker,wünsche mir jetzt mindestens einmal im Monat Gyros von Dir, sogar unsere fleischfressende Pflanze (uli) war begeistert und das ist eine ganz klare Auszeichnung für dein Essen.
    Ich liebe dein Essen
    Kuss Ma

    AntwortenLöschen