Samstag, 14. September 2013

Rustikaler Kartoffelsalat mit Tofu und 'Ei'

 Als ich über dieses Rezept nachgedacht habe, hätte ich nie gedacht das dieser Salat wirklich SO gut schmeckt. Den gibts ab jetzt immer zum grillen. Den solltet ihr unbedingt mal probieren.

Dauer: circa 3 Stunden
Schwierigkeit: Mittel
Ergibt: 8 Portionen


Zutaten:
-1kg festkochende Kartoffeln
-250g Weiskohl
-250g Räuchertofu
-300g Seidentofu
-150ml Sojamilch
-Agartine für 1,5l
-1TL Kala Namak
-8EL Joghurt
-1TL Agavendicksaft
-4EL Senf
-1TL Olivenöl
-halbe Hand voll Schnittlauch
-1 Hand voll Petersilie
-Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Kartoffeln in Salzwasser kochen, ruhig mit Schale, das schadet nicht. Mit dem Messer testen ob sie gar sind. Dann das Wasser abgiessen und die Kartoffeln abkühlen lassen.

 Den Seidentofu mit der Sojamilch pürieren.

Nun einen TL Kala Namak dazu geben und die Agartine unterrühren.

 Das 'Ei'-Gemisch in eine mit Klarsichtfolie ausgelegte Schale füllen und in den Kühlschrank stellen.

Den Kohl und den Räuchertofu in Stücke schneiden.

 Den Räuchertofu nun in etwas Öl anbraten. Dann salzen und pfeffer wenn er angebräunt ist.

Die selbe Pfanne benutzen um den Weiskohl an zu braten, dafür kein weiteres Öl in die Pfanne geben.

Die abgekühlten Kartoffeln jetzt in Stücke schneiden. Muss nicht alzu fein sein, ist ja eher ein rustikales Rezept. ;)

 Den Joghurt mit dem Senf, dem Agavendicksaft, Öl, klein geschnittenen Kräutern, Salz und Pfeffer zum Dressing verrühren.

 Den Kartoffelsalat nun mit dem Dressing vermengen.

Das 'Ei' sollte mitlerweile im Kühlschrank hart genug geworden sein. Jetzt in kleine Stücke schneiden und unter den Salat heben.

Den Salat jetzt am besten noch im Kühlsachrank ziehen lassen. bis er verzehrt wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen