Dienstag, 10. September 2013

Teriyaki-Chicken-Sushi

Danke Andi & Kay.
Spätestens seit meiner Zeit in Australien steh ich total auf Sushi.
Als ein Freund mir dann das Rezept hier für gab, hab ich mich mehr als nur gefreut.
Ich hoffe euch schmeckts auch. ;)

Dauer: circa 1 Stunde
Schwierigkeit: Mittel
Ergibt: 22-24 Maki


Zutaten:
-100g Sojamedaillons oder Sojaschnetzel (Trockenmasse)
-2 Tasse japanischer Reis (+3 Tassen Wasser)
-Yaki-Nori Blätter
-1 Avocado
-1 1/2EL (Reis-)Essig
-1TL Salz
-Prise Zucker

Teriyaki-Sauce
-1/4Tasse Wasser
-1/4 Tasse Mirin (Japanischer Reiswein)
-1/3 Tasse Sojasauce
-1/3 Tasse brauner Zucker
-1/2TL Ingwer
-1 Knoblauchzehe
-1/4TL Johannisbrotkernmehl

Zubereitung:

Den Reis kochen und etwas abkühlen lassen.
 . 
Essig mit dem Salz und dem Zucker vermsichen und unter den Reis rühren. Warten bis der Reis ganz kalt ist.

Die Sojamedaillons/-schnetzel in Gemüsebrühe kochen bis sie gar sind.

Für die Teriyakimarinade das Wasser, Mirin und den Zucker in einem Topf zum kochen bringen.

Sobald es kocht, die Soasauce, klein geriebenen Ingwer und eine fei gehackte Knoblauchzehe beigeben.
Das ganze für circa 15 Minuten etwas einkochen lassen und dann 1/4TL Johannisbrotkernmehl unterrühren.

Während die Sauce ein wenig abkühlt, können die Sojamedaillons schonmal in Streifen geschnitten werden.

Die Teriyaki-Sauce in ein Glas oder Flasche abfüllen und im Kühlschrank lagern, dürfte sich relativ lange gekühlt halten.

Die Sojastreifen in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Sobald sie ein wenig angebräunt sind 4EL der Teriyakisauce zugeben und weiter anbraten.

Ein Noriblatt auf einer Bambusmatte ausbreiten und Reis darauf verteilen. Etwa 1.5-2cm Platz vom Reis zum oberen Rand lassen.
Avocado in Streifen schneiden, mit etwas der Teriyakisauce beträufeln. Dann die Sojastreifen darauf verteilen.

Die Nori jetzt einrollen. Genauere Anwesung wie das geht stehen meistens noch auf der Nori-Verpackung. Aber eigentlich ist das ja alles ganz einleuchtend.
Die freigelassene Seite mit etwas Wasser einreiben, so haftet sie besser an.

Nun nur noch mit einem scharfen Messer in 6-8 Stücke schneiden und mit Wasabi, Sojasauce und Mayonaise servieren.
Shokuyoku.


 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen