Samstag, 7. September 2013

Vischstäbchen mit Kartoffelbrei und Rahmspinat

Für Mascha
Ahoi! Heute gibt's mal Visch. Eigentlich alles mega simpel, darum frag ich mich warum ichs nicht schon früher mal probiert hab.
Alles klar machen zum entern der Küche, Anker lichten, auf gehts, ARR!

Dauer: circa 30 Minuten
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt 5-6 Portionen


Zutaten:
-400g Tofu
-4 Yaki-Nori Blätter (Seetang zum Sushi rollen)
-900g Kartoffeln
-500g Blattspinat
-450ml Sojamilch
-250ml Sojasahne
-150ml Gemüsebrühe
-2 Zehen frischer Knoblauch
 -2EL Alsan
-Pflanzenöl
-Cornflakes
-Hefeflocken
-(Kräuter-)Salz & Pfeffer

Zubereitung:
Kartoffeln schälen und kochen bis sie gar sind. Testet mensch am besten in dem mensch sie mit einem Messer ansticht, wenn sie von alleine wieder vom Messer rutschen, sind sie durch.
Ins kochende Wasser circa 1TL Salz geben.

300ml Sojamilch mit den Yaki-Nori Blättern aufkochen. Die Algen geben der Sojamilch einen ''fischigen'' Geschmack.

Wennd as ganze kocht vom Herd nehmen und noch ein paar Minuten ziehen lassen.
Ind er Zwischenzeit Cornflakes in einem Mörser fein zerstossen.

Der Tofu kann nun auch in Fischstäbchen große Stücke geschnitten werden.

Die Nori-Sojamilch jetzt durch ein Sieb geben und die Reste möglichst gut ausdrücken um möglichst alles an Geschmack mit zu nehmen.

Die Sojamilch jetzt noch mit etwas Salz und Pfeffer würzen und mit 10EL Mehl etwas binden.
Dann können die Tofustreifen zuerst darin eingetaucht werden und anschliessend in den Cornflakes gewendet werden.

Den Blattspinat (falls TK, vorher auftauen und überschüssige Flüssigkeit abgiessen) in einer Pfanne in etwas Öl oder Alsan mit 2 fein gehackten Knoblauchzehen anbraten.

Nach ein paar Minuten den Spiant mit der Sahne und der Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen.Anschliessend mit 1TL Hefeflocken, Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.

Das Wasser der garen Kartoffeln abgiessen und die Kartoffeln anschliessend mit 2EL Alsan und 150ml Sojamilch zerstampfen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.

Die Vischstäbchen nun in einer Pfanne in Öl anbraten bis sie schön Knusprig und braun sind. Danach auf ein Küchenpapier geben um überschüssiges Fett ab zu saugen.

Beim Klabautermann, da ist'S auch schon fertig!
Aye Aye, gut'n Appetit ihr Landratten, ARR! ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen