Mittwoch, 2. Oktober 2013

Chilli-Bratnudeln mit Süß-Saurem Gemüse und Tofu

Ich hab endlich grünen Daumen bewiesen! 
Meine ersten Chillis sind fertig und neue Blüten sind auch schon dran, aber was jetzt damit tun?
Chilli-Bratnudeln! Geht schnell, macht satt. Also genau das richtige nach einem Tag voller Vorlesungen oder von der Arbeit.

Dauer: ca. 20-30 Minuten
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt 4 Portionen
 

Zutaten:
-1/2 Broccoli
-1 Chinakohl
-1 Karotte
-4-5 Champignons
-300g Räuchertofu
-Chinesische Nudeln (Egal ob Mie Nudeln oder andere)
-3-4 kleine Chillischoten
-1TL Ingwer
-1 Zehe Knoblauch
- 3.5EL Essig
-4.5EL Teriyakisauce
-1.5EL Zucker
-5EL Sojasauce
-Öl

Zubereitung:

Die Nudeln je nach Packungsanweisung garen. Hinterher abschrecken, damit mensch keinen riesigen Nudelklumpen hat.

Die Karotte klein schneiden und den Tofu würfeln. Dann in etwas Öl anbraten.

Das restliche Gemüse klein schnibbeln. Den Kohl nicht zu fein, der verliert eh noch eine Menge Flüssigkeit und schrumpft daher. 

Wenn der Tofu leicht braun gebraten und die Karotte fast gar ist, das restliche Grünzeug dazu geben.

Knoblauch, Ingwer und Chilli klein schneiden und in einer seperaten Pfanne in etwas Öl anbraten.

Die Nudeln zum Ingwer-Chilli-Knoblauch-Gemisch geben und alles zusammen anbraten. Je nachdem wie knusprig mensch die Nudeln mag danbraten.

Essig, Soja- und Teriyakisauce mit Zucker vermsichen und zum Gemüse geben. Wenn der Broccoli durchgebraten ist, dürfte alles fertig sein. Nur noch zusammen mit den Nudeln anrichten und schmecken lassen.

Guten appetit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen