Dienstag, 3. Dezember 2013

DIY Frühlingsrollen mit Kokos-Erdnuss Sauce

Für Ronja
Ich lebe noch!
Ich hoffe bis jetzt ist noch niemand verzweifelt weil es keinen weiteren Rezept-Input gab. Ich bemüh mich ab jetzt wieder mindestens 1 Rezept pro Woche hochzuladen.
Wie dem auch sei, kommen wir zu den wichtigen Dingen des Lebens, zum Essen.

Dauer: 1.5 Stunden
Schwierigkeit: Mittel
Ergibt 20-25 Röllchen



Zutaten:
Frühlingsrollen
-Springroll Pastry (Also fertiger Röllchenteig, den gibt's eigentlich in jedem Asia-Supermarkt)
-500g Chinakohl (es geht auch Weißkohl falls ihr keinen findet)
-2 Karotten
-2-3 Baby Pakchoi
-100g Räuchertofu
-1 große rote Paprika oder 3 Mini Paprika
-100g Shiitakepilze (andere Pilze gehen selbstverständlich auch)
-1-2 Lauchzwiebeln
-Sojasauce
-grüne Currypaste
-(Sesam-)Öl für die Pfanne oder den Wok
-Öl oder Fett zum fritieren

Kokos-Erdnusssauce
-3-4EL Erdnussbutter mit Stückchen
-1 Dose Kokosmilch
-1 Zehe frischen Knoblauch
-Ingwer (etwas mehr als der Knoblauch)
-Sojasauce
-Sambal Oelek oder Sambal Badjak

Zubereitung:
Den Chinakohl in Streifen schneiden, Karotten raspeln und Tofu würfeln. Die Paprika am besten auch in feine Würfel schneiden.

Öl in einem Wok erhitzen, eine Pfanne fuinktioniert natürlich auch. Dann das bereits geschnittene Gemüse hineingeben

Die Pilze, Pakchoi und Frühlingszwiebeln kommen als nächstes unters Messer. Da sie etwas Hitze empfindlicher sind gibt mensch sie erst ein wenig später zum anderen Gemüse.

Wenn auch der Rest vom Gemüse im Wok gelandet ist etwas Sojasauce, Salz und Currypaste hinzugeben und abschmecken.

Wenn euch der Geschmack zusagt vom Herd nehmen und das Gemüse vom überschüssigen Saft befreien. Dazu lasst ihr es am besten über einem Sieb für 10-15 Minuten abtropfen.

Wenn das Gemüse jetzt etwas kälter ist, kanns ans Röllchen machen gehen.
Dafür 1.5-2TL des Gemüses auf ein Blatt vom Teig geben.

Die Seiten überschlagen.

Und jetzt eifnach aufrollen. Tada, so einfach kanns sein.
Das Ende am besten mit etwas Wasser befeuchten, dann klebts gut fest und die Röllchen gehen nicht wieder auf.

Die Röllchen lassen sich übrigens auch einfrieren, falls ihr jetzt auf einmal keine 20 Frühlingsröllchen essen könnt. ;)

Bevor die Röllchen jetzt in die Friteuse oder einen Topf mit heißem Öl wandern, kümmern wir uns um die Sauce.

Dafür Die Erdnussbutter in einer Pfanne erhitzen.

Während dessen eine Zehe frischen Knoblauch sehr fein hacken. Mit dem Ingwer das gleiche tun.

Die Erdnussbutter mit Kokosmilch ablöschen.

Ingwer, Knoblauch, etwas Sojasauce und einen TL (wers scharf mag natürlich mehr) Sambal Oelek oder noch besser Sambal Badjak zur Kokos-Erdnusscreme geben. Das ganze noch mit etwas Salz abschmecken.

Die Frühlingsrollen nun ausbacken, während die Sauce nur noch leicht vor sich hinzieht.
Wenn sie eine schöne Bräunung haben, sind sie super.
Guten Appetit.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen