Dienstag, 14. Januar 2014

"Beef" Stir Fry mit Litschi-Sauce

In meiner Zeit in Australien habe ich diese Asiapfannen wirklich lieben gelernt. Einfach ein wenig Gemüse schneiden, Anbraten, Sauce dazu, hmmmmmmm.
Dies hier ist mein Lieblings Stir Fry.


Dauer: 40 Minuten
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt: 6 Personen

Zutaten:
-150g Glasnudeln
-100g Soja "Rinderfilets" oder Sojastreifen (Trockengewicht)
-100g Kaiserschoten
-100g Broccoli
-100g Babymais
-1 Paprika (Rot oder Gelb)
-150g Champignons oder Shiitake (oder gemischt)
-150g Litschi
-1.5EL Ingwer
-1.5EL Knoblauch
-Chilli
-Sojasauce
-Paprikapulver
-Gemüsebrühe
-Olivenöl
-Sesamöl
-Thai Basilikum (falls ihr welchen bekommt)
-1EL Sambal Oelek

Zubereitung:

Die Sojafilets in einem starken Sud aus Gemüsebrühe, Sojasauce und Paprikapulver aufkochen.

Wenn das Vleisch durch ist, aus dem Sud nehmen, gut ausdrücken und nochmal kurz aufkochen. Dann wieder heraus nehmen und ausdrücken. Den Sud auf keinen Fall weg schütten!
Jetzt kommt der "anstrengenste" Teil am ganzen Gericht: Das Gemüse Schneiden. Bei den Kaiserschoten die Enden entfernen und diagonal zerteilen. Den Babymais der Länge nach Vierteln. Pilze in feine Scheiben und Paprika in Streifen schneiden.
Die Broccoli Röschen vom Stiel trennen.

Ingwer und Knoblauch fein hacken. Chilli nach eigenem ermessen in Scheiben schneiden.

Das abgetropfte Sojavleisch nun im Wok in einer Mischung aus Sesam- und Olivenöl anbraten bis es eine schöne Bräunung hat. Anschliessend aus dem Wok in eine seperate Schale geben.

Im selben Wok, eine Pfanne geht natürlich auch, nun das Gemüse anbraten. Angefangen mit Kaiserschoten und Paprika in Sesamöl. Bratet es nicht zulange an, das Gemüse sollte am Ende noch möglichst knackig sein.

Nach kurzer Zeit gesellen sich zum Gemüse gesellen sich nun noch Broccoli und Mais.

Nicht viel später können dann auch die Pilze hinzu. Bedenkt das es im Wok meistens schneller geht da dieser die Hitze einfach besser überträgt.
Die Hälfte vom Knoblauch und Ingwer kommt ebenfalls dazu, optional auch 1EL Sambal Oelek.
Das ganze dann noch zusammen kurz durchbraten (wie gesagt, es sollte alles schön knackig bleiben) und dann in die seperate Schale geben in der bereits das Vleisch wartet.

In den Wok kommen nun die Litschis (vorher gründlich mit dem Pürierstab zerkleinert) und circa 4-5ELvom Sud in dem ihr das Vleisch vorhin gekocht habt. Hitze erhöhen und das ganze etwas eindicken lassen.

Zum Lychee-Ansatz kommt nun der restliche Knoblauch und der Ingwer. Auch die Chillis können an dieser Stelle dazu.

Das ganze nun noch mit etwas Sojasauce und Salz abschmecken und fertig ist die Sauce.

Nun wo fast alles fertig ist, können die Glasnudeln mit heißem Salzwasser übergossen werden. Die sollten ziemlich schnell durchziehen. Hitnerher das Wasser einfach abgiessen.

Vleisch und Gemüse kommen jetzt zur Lycheesauce und werden noch einmal kurz erhitzt.

Kurz vorm servieren kommt noch eine Hand gezupfter Thai-Basilikum dazu. Nur noch mit Salz, etwas Sud und Sojasauce abschmecken.

Je nachdem wie ihrs lieber mögt, könnt ihr die Glasnudeln jetzt noch mit unters Stir Fry rühren (das ist besser wenn nicht gleich alle Portionen gegessen werden, da die Nudeln sonst sehr leicht aneinander kleben) oder ihr richtet die Nudeln und das Stir Fry seperat an.
Guten Appetit. :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen