Donnerstag, 24. Juli 2014

Baklava

Ihr seid einfach der hammer. Da kann ich ja gar nicht anders als das Rezept auch noch so schnell es geht zu veröffentlichen. Danke für alles ihr ganzen Kings, Queens und Co. :)
Das ist für die nächsten 2 Wochen wohl das letzte Rezept, ich gönn mir nach dem ganzen Stress einen Kurztrip nach Tschechien. Bis bald ihr tollen Menschen. :)

Dauer: circa 1 Stunde
Schwierigkeit: Mittel


Zutaten:
-250g Haselnüsse und/oder Walnüsse
-200g Mandeln
-5og Paniermehl
-Saft einer halben Zitrone
-150g Zucker
-1/2TL Zimt
-250g Alsan
-500g Filoteig (türkischer Blätterteig)
-125ml Agavendicksaft
-25g Pistazien

Zubereitung:

Die Walnüsse bzw. Haselnüsse (oder beides) nicht zu fein hacken. Dafür könnt ihr natürlich auch einen Mixer nehmen wenn ihreinen habt.

In einem kleinen Topf wird nun die Hälfte der Alsan geschmolzen.

Die Nussmischung wird zusammen mit den Mandeln, dem Paniermehl, der Alsan und 100g des Zuckers vermischt.

Dazu kommt nun der Saft einer halben Zitrone und der Zimt. Damit ist die Füllung auch schon fertig. :)

 Kommen wir nun zum Filoteig. Das ist eine spezielle Art Yufkateig und in fast jedem arabischen oder türkischen Supermarkt erhältlich. Achtet aber darauf das sie vegan sind, das ist leider nicht bei allen Marken der Fall.
Der Teig wird nun an eure Backform angepasst. Bei mir ist das sehr leicht, da ich sie dafür nur halbieren muss.

Die restliche Alsan schmelzen und mit einem Pinsel die Backform einfetten. Darauf kommen nun 3-5 Blätter Filoteig. Diese werden dann wieder mit etwas Alsan bestrichen.
Normalerweise wird jedes einzelne Blatt mit Alsan bestrichen, ich finde das ganze dann jedoch etwas zu fettig. Aber das ist natürlich euch überlassen.

Auf die bestrichenen Blätter kommt nun nochmal die gleiche Menge an Teigblättern.
Darauf wird nun circa 1/3 der Füllung verteilt. Darauf kommt nun wieder eine Lage Filoteig die mit Alsan bestrichen wird und wieder eine Lage Teig der mit Alsan und Füllung belegt wird.
Das ganze noch ein weiteres Mal. Dann den restlichen Teig darauf legen und mit der restlichen Alsan bestreichen.

Der Teig wird nun in Rechtecke oder Rauten geschnitten.

Jetzt kann das Baklava in den Backofen bei 190 Grad für circa 20-25 Minuten.

5 Minuten bevor das Baklava fertig ist, wird in einem Topf der Agavendicksaft mit dem restlichen Zucker aufgekocht.

Das Baklava wird aus dem Ofen genommen wenn die obere Schicht einen schönen braunen Ton hat.

Nach 5 Minuten abkühlen wird dann der Sirup auf dem Baklava verteilt

Nur noch mit gehackten Pistazien ganieren und fertig ist das Baklava.

Ich hoffe das macht jetzt einig Menschen ziemlich glücklich. Danke für euren ganzen Support und die positiven Rückmeldungen.
Ich fahr dann mal los, bis bald.
Bestes,
euer Teddy

Kommentare:

  1. Durfte netterweise von deinem tollen Baglava kosten. Bin eigentlich kein Veganer, aber: Hut ab! Schmeckt göttlich!

    AntwortenLöschen
  2. habe es nach gekocht und es war sau lecker ...........liebe grüße carmen

    AntwortenLöschen
  3. Ahhhhh, ich will jetzt ein ganzes Blech davon, am Besten sofort chrchrchr

    AntwortenLöschen