Dienstag, 22. Juli 2014

Super saftiger Mandel-Orangenkuchen

Nach dem ihr mich so heftig motiviert habt mit eurem ganzen Feedback konnt ich's gar nicht abwarten diesen libanesischen Kuchen nochmal zu backen und das Rezept mit euch zu teilen.
Es ist übrigens Glutenfrei, das dürfte für manche Allergiker_innen und uns ja ganz praktisch sein.
Ich probiere auch noch bis Freitag das Baklava Rezept fertig zu machen.
Genießt das schöne Wetter. :)

Dauer: 2 Stunden
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt 12-16 Stücke


Zutaten:
-2-3 unbehandelte(!) Orangen (sollte circa 450g ergeben)
-350g gemahlene Mandeln
-6 vegane Eier (6EL Sojamehl+12EL Wasser)
-250g Zucker
-1 Prise Salz
-1 Prise Zimt
-1/2 Pck. Backpulver
-Zartbitter Schokolade


Zubereitung:
Ganz wichtig ist das ihr wirklich unbehandelte Orangen nehmt da die Schale mitverzehrt wird. Ich empfehle da wirklich Geld in Bio-Orangen zu investieren.
Die Orangen werden für circa 1 Stunde in einem Wasserbad gekocht.

Die Orangen sollten im Anschluß ziemlich weich geworden sein. Kurz abkühlen lassen und dann den Stiel und die Kerne im inneren entfernen.

Dann die Orangen mit einem Mixer pürieren.

Zum Orangenbrei kommen nun die Mandeln und der Zucker.

Noch das Backpulver, Zimt, Salz und die vorher vermengten "Eier" dazu geben.
Alles nochmal kräftig vermischen und fertig ist der Teig.

Dieser kann nun etnweder in einer Springform ausgebacken werden oder ihr formt auf einem Backblech einfach ein Rechteck (nicht zu dünn).

Je nachdem was ihr macht variiert die Backzeit. In einer Springform könnte es schon fast 45 Minuten dauern, auf einem Blech wohl eher eine halbe Stunde. Das ganze bei 180 Grad.
Orientiert euch dabei am besten an der Farbe vom Kuchen auf der Oberseite. Wirklich fest wird er erst beim auskühlen wenn das Sojamehl und der Zucker wieder hart werden.

Den Kuchen wenn er fertig ist etwas abkühlen lassen und dann mit einer dünnen Schicht geschmolzener Schokolade überziehen. Mit etwas Geschick könnt ihr auf dem Kuchen mit Hilfe einer Gabel noch ein schönes Wellenmuster ziehen.


Jetzt nur noch komplett auskühlen lassen und Portionieren. Ich empfehle ihn danach noch wirklich im Kühlschrank kalt zu stellen, dann schmeckt er am besten.
Dann fehlt nur noch das genießen. :)

Kommentare:

  1. Ein ganz, ganz super Kuchen! Ich habe eine Variante mit Zitrone und eine Variante mit Orangen gemacht. Super saftig und schmeckt sehr intensiv nach der jeweiligen Frucht! Toll!

    AntwortenLöschen
  2. Eine Frage: Kann man das ganze auch Glutenfrei machen und mit anderem Obst, keine Zitrusfrüchte? Meine beste Freundin hat eine Glutenunverträglichkeit und kann auch keine Zitrusfrüchte essen, aber der Kuchen klingt soooo lecker.... *schnief* Leider kenne ich mich mit dem Austauschen von Glutemfreiem Mehl nicht aus, muss man da irgendwas bestimmtes beachten? LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo. Wenjn du nochmal oben auf die Zutaten schaust, siehst du das gar kein Mehl oder Getreide drin ist das Gluten enthaelt. :) Also nach dem Rezept kannst du's definitiv fuer sie machen. Was die Zitrusfruechte angeht bin ich mir leider unsicher die geben dem ganzen schon die richtige Konsistenz :/
      Aber falls du's probierst kannst du mir gerne berichten wie es lief. Vielleicht funktionierts ja mit Aepfeln oder Birnen?
      LG
      Teddy

      Löschen