Donnerstag, 25. September 2014

Asia Burger mit Wasabi-Mayo & Lotus-'Pommes'

Wieder etwas aus der Kategorie 'Teddy reist'. Dieses Mal aus China(town in Amsterdam).
Da hab ich dieses Gericht auf einem Bild gesehen und es stand fest das es definitiv veganisiert werden muss um meine Bratnudeln optisch mal ordentlich auf zu pimpen. :)
Und mensch glaubt es kaum, es lässt sich sogar wie ein Burger essen ohne komplett auseinander zu fallen!;)

Dauer: circa 40 Minuten
Schwierigkeit: Mittel
Ergibt 2 Burger


Zutaten:
-2 bzw. 4 Asianudel-Quadrate (unten mehr dazu)
-1 Entenbratstück von Vantastic Foods oder Mock Duck, andere Asia-Bratstücke gehen natürlich auch
-1Pck.TK-Lotuswurzeln
-2 Shanghai oder Baby Pak Choy
-1/2 Karotte
-1 Frühlingszwiebel
-6-8 Shiitake Pilze
-1/2 Zehe Knoblauch
-5EL Sojamilch
-10EL Pflanzenöl
-1EL Wasabipasti (ihr könnt es natürlich an euer Schärfeempfnden anpassen)
-Pflanzenöl/-fett zum fritieren 
-1EL Sojasauce
-Salz&Pfeffer
-Zitronensaft
-Sesamöl
-Süß-scharfe Sauce

Zubereitung:

 Fangen wir mal mit dem Gemüse an. Die Karotte wird halbiert, wenn nicht Bio, geschält und anschließend in Streifen geschnitten. Von den Shiitake Pilzen wird der Stiel abgeschnitten und der Knoblauch wird fein gehackt.
Vom Pak Choy werden die Blätter anstelle von Salat für den Burger genommen und die Lauchzwiebeln werden in feine Ringe geschnitten.
 
 Manche Asianudeln sind einmal in der Mitte umgeklappt. Falls das bei euch der fall sein sollte, einmal vorsichtig durchschneiden, so das ihr 2 dünne Nudel Quadrate habt.
Im Anschluß die Nudeln dann kurz mit kochendem Wasser bedecken, bis sie weicher geworden sind. Dann das heiße Wasser abgießen.

 Bevor es gleich mit dem ganzen gebrate stressig wird, machen wir jetzt die Wasabi-Mayo.
Dafür die Sojamilch mit einem Spritzer Zitronensaft verrühren.

Dazu kommt nun die doppelte Menge an Öl (Also auf 5EL Sojamilch, 10EL Öl).
Das Öl wird nun langsam zur Sojamilch gegeben und mit einem Pürierstab oder Mixer untergemischt.

Die Mayo sollte jetzt schon fest sein, falls sie es noch nicht ganz ist könnt ihr eine Prise Johannisbrotkernmehl mit untermischen. Aber auf jeden Fall kommt nun die Wasabipaste und etwas Salz&Pfeffer dazu.

Jetzt kommt der schwierigste Part. Die Nudeln anbraten.
Dafür werden die Nudeln in eine noch kalte Pfanne gegeben. Probiert die viereckige Form beizubehalten so gut es geht. Nun die Pfanne heiß werden lassen und etwas Sesamöl dazu geben.

Die Karotten nun mit 1EL Sojasauce zusammen anbraten. Nicht zu lange, sie sollen noch schön knackig sein.

In einer weiteren Pfanne können nun die Shiitake mit dem Knoblauch und der 'Ente' oder anderem Asia-Vleischstücken angebraten werden.

Die Lotuswurzel kommt nun unaufgetaut in heißes Fritieröl/-fett. Sie sind fertig wenn sie goldbraun sind. Ich halbiere die Wurzelscheiben immer noch, da sie schon relativ groß sind.

Die Nudeln lassen sich während des Bratens am besten immer wieder zusammen schieben und drücken, so behalten sie die Form und lassen sich (relativ) gut wenden.

So braun sind die Lotus-Pommes perfekt.

Nun nur noch die Nudel Quadrate auf einen Teller geben, Pak Choy darauf verteilen und etwas Wasabi-Mayo darauf verteilen. Oben drauf kommen die Frühlingszwiebeln, Karotten und das Vleisch. Nun nur noch die Shiitake darauf geben und mit etwas süß-scharfer Sauce garnieren. Nur noch den Deckel drauf und die 'Pommes' dazu, dann heist's auch schon guten Appetit! :)

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen