Montag, 1. Dezember 2014

Kokos-Makronen

Perfekt passend in die Weihnachtszeit, mussten Mamas welttollste Kokos-Makronen einfach mal veganisiert werden. :)

Dauer: 2 Stunden
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt: circa 50 Makronen


Zutaten:
-250g Kokosflocken
-210g Puderzucker
-400g Marzipan
-2 Pck. Sojacuisine
-3TL Johannisbrotkernmehl
-3Pck. Sahnesteif
-Abgeriebene Schale einer halben Zitrone
-2EL Rum
-Zucker
-250g Zartbitteschokolade

Zubereitung:

Die Kokosflocken sind noch etwas zu feucht um sie direk zu verwenden, deshalb verteilt sie auf einem Backblech.

Die Flocken kommen dann bei 100°C für 10 Minuten in den Backofen.

Während die Koksoflocken im Ofen sehen, ersetzen wir jetzt 5 Eiweiße.
Dafür schlagt ihr die Soja Cuisinie mit dem Johannisbrotkernmehl und dem Sahnesteif auf.

Wenn unser veganes Eiweiß aufgeschlagen ist, könnt ihr das Marzipan in kleine Stücke reissen und die Hälfte vom Puderzucker sieben. Dann alles miteinander vermischen. Falls kleine Marzipanstückchen übrig bleiben ist's nicht schlimm, die sind ganz lecker im Teig. 

Zu der Marzipanmasse kommen nun Rum, der restliche Puderzucker, die Kokosflocken und die geriebene Schale einer halben Zitrone

Nachdem ihr das ganze gut durchgemixt habt könnt ihr mit zwei Teelöffeln oder einem Spritzbeutel walnussgroße Makronen auf einem Backblech formen.

Die Makronen werden, bevor es in den Ofen geht, mit einer Prise Zucker bestreut der dann im Ofen karamelisiert. 

 Anschließend werden die Makronen bei 170°C für circa 30-40 Minuten gebacken.

Die Makronen sollten von aussen schön braun sein, aber sich immer noch leicht eindrücken lassen. Dann sind sie innen schön weich, und von aussen schön kross wenn sie erst abgekühlt sind.

Während die Makronen abkühlen kann in einem Wasserbad schonmal die Schokolade geschmolzen werden.

Wenn die Makronen abgekühlt sind werden sie bis zur Hälfte in die Schokolade getaucht.

Anschließend lasst ihr sie auf einem Gitter abtropfen und auskühlen.

Jetzt sind die Makronen auch schon fertig und können verschlungen oder verschenkt werden.
Guten Appetit. :)


1 Kommentar:

  1. Wie lecker! Kokosmakronen sind eine meiner Lieblingskekse.
    Ich möchte sie dieses Jahr auch auf jeden Fall mal backen. Habe ich bisher noch nie ausprobiert - und hätte nicht gedacht, dass es auch eine vegane Variante davon geben kann. :)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen