Mittwoch, 19. August 2015

Pirohy mit Rosmarin-Kartoffel Füllung, Speck & Quark

Dobrý deň, meine Lieben!
Der Trip durch Italien, die Slowakei und Tschechien liegt jetzt schon wieder laaange hinter mir. Leider fast genau so lange wie mein letztes Rezept. Darum gibt es heute leckere Piroggen für euch! :)
Die Teigtaschen, egal ob nun aus Polen, Russland, Tschechien oder der Slowakei sind einfach heftig lecker. Normalerweise gehört Quark oder Frischkäse in die Füllung. Die könnt ihr natürlich variieren, aber ich habe miene etwas von dem italienischen Teil der Reise inspirieren lassen und es ist eine Rosmarin-Kartoffel Füllung mit Tomaten und Knoblauch geworden.

Dauer: 2 Stunden
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt 4-5 Portionen


Zutaten:
Für den Teig
-500g Mehl
-300g Kartoffeln
-1EL Salz
-200ml Wasser
-2 'Eier' (2EL Sojamehl + 4 EL Wasser)

Zutaten für die Füllung
-circa 300g Kartoffeln
-1 Zwiebel
-2 Zehen Knoblauch
-3 Tomaten
-2EL Rosmarin
-Olivenöl
-Salz, Pfeffer & Muskat

Als Garnierung
-veganer Speck oder Räuchertofu
-Quark
-Zwiebel
-Petersilie

Zubereitung:
Zu aller erst wird der Quark gemacht. Dazu lasst ihr einen Joghurt, ich empfehle Provamel Natur, 2 Stunden lang durch ein Sieb mit einem Tuch abtropfen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die circa 600g Kartoffeln schälen und kochen. Wenn sie gar sind, giesst ihr sie ab und schreckt sie mit kaltem Wasser ab.

Wenn sie gar sind könnt ihr das Mehl abwiegen, das vegane Ei dazu geben und noch Salz und Mehl hinzufügen.

Dazu kommen jetzt noch 300g gestampfte Kartoffeln und das Wasser.

 Das ganze wird jetzt zu einem glatten Teig verknetet.

Der Teig ruht ein wenig und in der Zwischenzeit wird die Füllung vorbereitet.
Dafür würfelt ihr die Zwiebel und hackt die Knoblauchzehen. Der Rosmarin wird auch schon gehackt.

Die Zwiebeln und den Knoblauch könnt ihr jetzt in etwas Olivenöl anbraten. 

Dazu kommen nun die Tomaten (die ihr vorher würfelt) und der Rosmarin.

Jetzt werden noch die restlichen gestampften Kartoffeln untergemischt und mit Salz&Pfeffer abgeschmeckt.

Den Teig rollt ihr jetzt dünn aus und stecht ihn mit einem Glas aus.

Auf den ausgestochenen Teig kommt jetzt ein knapper TL von der Rosmarin-Kartoffelfüllung. Danach werden die Teigtaschen umgeklappt und mit einer Gabel festgedrückt.


Je nachdem wie gross ihr Pirohy ausstecht, dürftet ihr circa 50 Stück rausbekommen. :)

Für die Garnierung werdet wird jetzt etwas Speck oder Räuchertofu in feine Würfel geschnitten. Mit einer halben Zwiebel macht ihr das selbe.

Die fertigen Pirohy werden jetzt in Salzwasser gekocht bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Den veganen Speck bratet ihr nun an.



in einer anderen Pfanne wird nun etwas Alsan geschmolzen.

 Darin werden nun die Pirohy kurz angebraten.

Jetzt müsst ihr den abgehangenen Joghurt nur noch mit etwas Salz und Pfeffer mischen.
Alles nur noch auf einem Teller anrichten und mit frischer, gehackter Petersilie garnieren. :)

Kommentare:

  1. das hört sich superlecker, aber auch sehr, sehr aufwändig an! Ist das so?
    danke für das Rezept! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wie alle selbstgemachten Nudeln oder Teiglinge nicht mal eben fix gemacht. Aber ich denke das der Geschmack den Aufwand definitiv aufwiegt. und je nach Uebung gehen die Teiglinge auch irgendwann wie von selbst von der Hand. :)

      Löschen