Freitag, 18. Dezember 2015

Ham 'n Cheese Omelette

Ich hoffe ihr seisd genau so überrascht wie ich, das es Heute schon das nächste Rezept gibt. ;)
Aber mir war diesen Morgen einfach mal wieder nach einem richtig deftigen Frühstück.
Auf den Bahamas haben die meisten anderen jeden Morgen Omelette gegessen, während ich nur Toast, Erdnussbutter und Marmelade hatte. Klar PBJ ist kuhl, aber nicht für 2 Wochen am Stück.
Darum hab ich mir jetzt mal mein eigenes Omelette "gebastelt".
Die bisherigen Rezepte nur aus Kichererbsenmehl haben mich nicht sonderlich begeistern können, die schmecken einfach nur wie Pfannkuchen. Und bei denen aus Seidentofu hat mir auch echt was gefehlt. Aber die Verbindung von beiden, macht das ganze richtig lecker. 
Das hier ist natürlich wieder nur ein Basis Rezept. Ihr könnt die Omelettes natürlich füllen mit was ihr wollt. Egal ob Spinat und "Feta", anderem frischem Gemüse. Was auch immer.
Nur wenn ihr Gemüse mit "einbackt", wie jetzt bei mir auf den Bildern zu sehen wird es etwas schwierig mit dem Wenden des Omelettes. Aber mit etwas übung geht auch das. ;

Dauer: 20-30 Minuten
Schwierigkeit: Mittel
Ergibt: 3-4 Omelette


Zutaten:
-150g Kichererbsenmehl
-250g Seidentofu
-1TL Kala Namak
-1/2Pk Backpulver
-!/2EL Stärke
-300ml Wasser
-1EL Sojasahne
-etwas Sonnenblumen- oder Rapsöl zum Braten
-Prise Paprika edelsüß, Brühe, & Hefeflocken
-1/2Tl Kurkuma

Für das Ham 'n Cheese braucht ihr noch: 
-eine Hand voll gewürfelten Räuchertofu oder Gemüsewürfel von Proviand (ehrlich, die Dinger sind der Hammer!)
-4EL geriebener veganer Käse gemischt mit 3EL Pflanzencuisine
-5-6 Cherrytomaten
-2-3 Frühlingszwiebel

Zubereitung:

Als aller erstes vermengt ihr die trockenen Zutaten vom Omelette mit einander. Ich weis, die Menge an Kala Namak wirkt vielleicht sehr viel, aber der Tofu muss ja auch noch geschmack bekommen. Außerdem macht das Kala Namak bei dem Rezept echt den Unterschied und gibt dem ganzen diesen "Ei"Geschmack.

Das ganze wird jetzt mit dem Wasser und der Pflanzencuisine vermixt.

Vom Seidentofu gießt ihr nun die Flüssigkeit ab und zerkleinert ihn mit einem Löffel. Vorsicht: Nicht zermatschen, nur zerkleinern. ;) Der Tofu kommt dann zum Kichererbsenteig.

Jetzt könnt ihr in einer Pfanne schonmal Gemüse oder sonstige Füllung anbraten.
Wenn ihr es euch etwas leichter machen wollt, nehmt ihr sie angebraten aus der Pfanne und füllt das Omelette wirklich nur damit.

Ihr könnt es euch aber auch etwas schwieriger machen und den Schinken und das Gemüse mit in den Teig einbacken.
Dafür verteilt ihr ihn jetzt möglichst dünn über dem Gemüse. Macht die Omelettes nicht zu groß, sonst wird das wenden echt schwer.

Probiert nach 1-2 Minuten mal mit dem Pfannenwender unter das Omelette zu kommen. Wenn es sich von überall leicht lösen könnt, dreht es um. :)
Darauf verteilt ihr dann den Käse, den ihr mit der Cuisine gemischt habt.

Bratet diese Seite nicht ganz so lange an, sondern schlagt das Omelette in der Mitte um über den Käse sobald sich das Omelette lösen lässt. Durch die Hitze schmilzt der Käse im inneren dann noch.

 Dann müsst ihr das Omelette eigentlich nur noch aus der Pfanne holen und genießen. :)
Guten Appetit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen