Dienstag, 26. Januar 2016

Schokokugeln mit Kokoscreme & gebrannten Limetten-Mandeln

Die simpelsten Sachen sind ja oft die besten. Aber halt nur oft und nicht immer. ;)
Falls ihr eure Gäste, Lieblingsmenschen oder den nächsten Partner beim Filme gucken mal beeindrucken wollt, macht doch mal dieses mächtige Dessert. ;)

Dauer: 1 Stunde
Schwierigkeit: Mittel-Schwer
Ergibt: 3 Desserts


Zutaten: 
-400ml Kokosmilch (davon den festen Teil, lasst sie am besten über Nacht im Kühlschrank um es besser trennen zu können)
-300g Schokolade
-100ml Kokosöl
-1 Pck. Schlagfix (oder eine andere vegane Sahne)
-2 Pck. Sahnesteif
-30g Kokosflocken
-2EL Agavendicksaft
-200g Mandeln
-80ml Limettensaft
-20ml Wasser
-100g Rohrzucker
-1 Pck. Vanillezucker
-Limettenschale (optional)

-1 Nadel
-6 Ballons (die langen)
-1 Einwegspritze (gibt's in jeder Apotheke, ist aber optional)

 Zubereitung:

 Zu aller erst, schmelzt ihr die Schokolade in einem Wasserbad. Sie darf dabei nicht zu warm werden. Sie sollte noch schön dickflüssig sein, sonst wird die Schicht am Ballon zu dünn und sie reißt ein.

Während die Schokolade vor sich hin schmilzt, könnt ihr die Luftballons aufblasen.
Ich kann die langen nur empfehlen, weil sie von der Größe der Schale am Besten passen.

Wenn die Schokolade geschmolzen ist, gebt ihr einen TL voll  davon auf ein Küchenbrett. Dann nehmt ihr einen Ballon und taucht ihn in die Schokolade. Achtung, er sollte wirklich überall gleich gut bedeckt sein.
Anschließend setzt ihr ihn auf den Schokoladentupfer. Noch kurz festhalten und dann sollte er eigentlich von alleine stehen. 
Das macht ihr mit 3 Ballons

Die anderen 3 Ballons steckt ihr in Tassen und zieht dann mit einer Spritze (oder einem Spritzbeutel, Löffel...) ein Gitter oben drauf.
Das ganze muss jetzt für mindestens 20 Minuten gut durchtrocknen.

In der Zeit könnt ihr die Mandeln machen.
Dafür werden Limettensaft, Zucker, Wasser und Vanillezucker miteinander gemischt.

Das ganze in einer Pfanne aufkochen, so das sich der Zucker ganz löst und es anfängt leicht zu kochen. Dann kommen die Mandeln dazu.

Die Mandeln noch einmal mit aufkochen...

...und anschließend mit einem Pfannenwender oder einer Nudelkelle auf einem Blech ausbreiten. (Möglichst mit weniger Karamel als ich es jetzt gemacht habe)

 Während die Mandeln nun noch abkühlen gehts an die Kokoscreme.
Dafür werden die festen Teile der Kokosmilch mit dem Kokosöl, Kokosflocken, Agave und 
Sahnesteif vermischt. Für eine weichere Creme könnt ihr auch noch etwas vom Kokoswasser aus der Dose dazu geben.

Dann kommt die vegane Sahne dazu und alles wird richtig miteinander aufgeschlagen.

Die Mandeln sollten jetzt bald kalt sein, wenn das der Fall ist und sie sehr an einander kleben sollten, könnt ihr sie in eine Dose mit Deckel tun und einfach schütteln. Dann fallen sie wieder auseinander.
 `
Wenn die Schokolade jetzt fest, die Mandeln kalt und die Kokoscreme fertig ist, könnt ihr mit einer Nadel die Luftallons zum platzen bringen.

Jetzt nur noch die Ballonreste aus den Schalen entfernen.

Das gleiche macht ihr mit den Gittern. Aufgepasst, es kann sein das lose oder zu dünne Schokostreifen abfallen bzw. herumfliegen beim aufstechen.

Jetzt einen Teil der Mandeln hacken.

In die Becher kommt nun ein EL Koksocreme, über die ihr dann die gehackten Mandeln streut.
Das ganze wiederholt ihr, bis euer Becher voll ist.

Dann noch schnell etwas Limettenschale gerieben. Tut euch selbst den Gefallen und nehmt Bio Limetten (also chemisch unbehandelte).

Jetzt noch noch den Deckel auf den Becher setzen, mit etwas geriebener Limette bestreuen und nach euren belieben etwas dekorieren.
Fertig! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen