Donnerstag, 11. August 2016

Calzone

Ihr habt es durch den Pizzaburger Post auf meiner Facebookseite vielleicht schon mitbekommen, ich bin ein Nerd wenn es um die Teenage Mutant Ninja Turtles geht. Kindheitshelden. <3
Es dürfte daher wenig verwunderlich sein, das ich für die Vorpremiere im Kino auch authentische Snacks brauchte.
Also früh vor der Arbeit aufgestanden, Teig angesetzt und Calzone gemacht die wir später mit ins Kino geschmuggelt haben. ;)

Dauer: (Eine Nacht+) 45 Minuten
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt: 6 Calzone


Zutaten:
-500g Mehl
-2TL Salz
-1 Pck. Hefe
-250ml Wasser
-1EL Zucker
-2EL Olivenöl
-1 Dose gehackte Tomaten
-1/2 Zwiebel
-2 Zehen Knoblauch
-1EL gehackter Basilikum
-2EL OlivenÖl
-1 Prise Oregano
-Pizzabelag nach eurer Wahl
-Hefeschmelz oder veganer "Käse"

Zubereitung:
Den Pizzateig setzt ihr am besten schon am Abend vorher an, so hat er über Nacht genug Zeit zu gehen.
Für ihn verknetet ihr das Mehl mit dem Zucker, Salz, Olivenöl, dem Wasser und der Hefe zu einem glatten Teig und lasst ihr abgedeckt an einem warmen Ort stehen.

Wenn der Teig dann richtig schön aufgegangen ist, schneidet ihr die halbe Zwiebel in feine Würfel  und hackt die Knoblauchzehen. Diese bratet ihr dann in etwas Olivenöl glasig.

Abgelöscht werden die Zwiebeln dann mit einer Dose Tomaten. Dazu kommt noch der Basilikum, Salz, Pfeffer, etwas Paprika und eine Prise Oregano. Bei schwacher Hitze wird nun alles noch einmal aufgekocht und darf etwas vor sich hin ziehen.

Den Teig teilt ihr nun am besten in 6 gleich große Teile. 

Während ihr jetzt den Ofen auf 190°C vorheizt, könnt ihr schonmal euren Belag zurecht schnibbeln. ;)

Die Teigstücke rollt ihr nun mgölichst gleichmässig und rund aus, dann werden sie mit etwas von der Tomatensauce bestrichen und nach euren Vorstellungen belegt.
Noch etwas Käse oder Hefeschmelz (Achtung, sollte nicht zu flüssig sein) drauf...

 ...und dann wird das ganze umgeschlagen und die äussere Kante zugefaltet. Gut zudrücken, damit nichts ausläuft beim backen! :)

Die Calzone werden jetzt noch oben drauf mit etwas Tomatensauce bestrichen. Das "Karo"Muster auf dem Bild soll die Calzone nur noch mehr nach Turtlepanzer aussehen lassen und hat sonst keine Bedeutung. ;)

Wenn ihr besonders nerdig seid, kommen auf die Panzer nun noch kleine Teigembleme mit "L","D","M" & "R" aus Tomatenmark. ;)

 Nun werden die Calzone für 20-25 Minuten ausgebacken.

Dann ist der perfekte Turtle Snack auch schon fertig.
Turtle Power! :)

PS.: Lassen sich auch prima mitnehmen wenn sie erstmal abgekühlt sind. ;)

Dienstag, 9. August 2016

Rouladen in dunkler Sauce

Gestern mal wieder so 'nen richtigen scheiß Tag gehabt, da hilft definitiv nur noch "Comfy food".
Rouladen hatte ich nicht mehr wirklich seit dem ich Vegetarier geworden bin vor zig Jahren, vorher gab es sie immer 1 bis 2 Mal im Jahr bei meinem Opa. Ich würde ja nur zu gerne wissen wie sie ihm geschmeckt hätten. ;)
Der Rest der Familie ist sich zumindest einig. Die Teller waren leer. 

Dauer: 3 Stunden
Schwierigkeit: Mittel
Ergibt 8 Rouladen


Zutaten:
Rouladen:
-8 Big Steaks
-4EL Senf
-1-2 Rote Zwiebeln
-200g Räuchertofu
-100ml Rote Beete Saft
-Salz&Pfeffer
-Brühe
-Gewürzgurken
-Rapsöl
-2EL Sojasauce
-1EL Balsamico Essig
-5EL Wasser
-3EL Rotwein
Garn zum fixieren der Rouladen

Sauce:
-1 1/2 Packungen Suppengemüse
-2 Rote Zwiebeln
-350ml Rotwein
-40ml Sojasauce
-300ml Brühe
-200ml Wasser
-1TL Tomatenmark
-25g Zartbitterschokolade
-500ml Wasser
-1EL Speisestärke + 2 EL Wasser
-Paprika, Salz & Pfeffer zum abschmecken

Meine Empfehlung dazu Kartoffeln und Bohnen mit Speck

Zubereitung: 

Die Big Steaks in einer starken Brühe kochen bis sie ganz weich sind.

Währenddessen in einem anderen Topf den Rote Beete Saft mit 100ml Wasser und viel Salz zum kochen bringen und den Räuchertofu, in dünne Scheiben geschnitten, darin aufkochen bis er eine Rosa Farbe angenommen hat.
Das könnt ihr natürlich auch weglassen, aber ich finde die Rote Farbe macht sich durchaus ganz gut in diesem Gericht.

Die Big Steaks, wenn sie gar sind, abgiessen und möglichst gut ausdrücken.

Dann werden sie mit dem Sud übergossen in dem vorher der Räuchertofu gekocht hat. Und nochmal ausgedrückt, so das möglichst wenigFlüssigkeit in ihnen zurück bleibt.

Für die Füllung der Rouladen braucht ihr neben dem Räuchertofu noch Zwiebeln (nicht zwangsläufig rote) und geschnittene Gürckchen.

Die Big Steaks werden nun mit Senf bestrichen, dann kommt der Räuchertofu darauf, ebenso wie die Gürckchen und Zwiebeln. Dann wird alles fest eingewickelt und mit etwas Garn fixiert.

Bevor ihr nun die Rouladen bratet (ihr könnt schonmal Öl in einem großen Topf langsam erhitzen), wird noch das Suppengemüse geschnitten. Kann ruhig alles recht grob sein. :)

Jetzt werden die Rouladen möglichst scharf von allen Seiten angebraten.

In einem Glas mixt ihr nun den oben angegebenen Rotwein mit Sojasauce, etwas Balsamico und dem Wasser.

Wenn die Rouladen jetzt von allen Seiten gut angebräunt sind, kommt das eben angemischte dazu. Verbrennt euch nicht am Dampf, es verdunstet sehr schnell. Deswegen müsst ihr auch flink sein um alle Rouladen nochmal darin zu wenden.
Wenn ihr, so wie ich, die Rouladen nicht alle gleichzeitig ausbraten könnt, teiltes am besten in Zwei Durchgänge und gebt auch nur die Hälfte vom Rotwein-Wasser-Gemisch dazu.

Wenn die erste Hälfte der Rouladen fertig ist, wird der Rest nach dem gleichen Prinzip angebraten.

Wenn alle Rouladen ausgebraten sind, kommt in den selben Topf ohne zusätzliches Öl, das Suppengemüse und wird scharf angebraten.

Abgelöscht wird es, wenn es schön angeröstet wurde, mit 250ml Rotwein und 40ml Sojasauce.

Deckel drauf und das ganze für circa 3-5 Minuten aufkochen lassen, bis sich die Flüssigkeit reduziert.

 Dazu kommen jetzt die Gemüsebrühe und die restlichen 100ml Rotwein, sowie das Wasser und Tomatenmark.

Alles wird jetzt wieder bei starker Hitze aufgekocht, so das sich die Flüssigkeit wieder reduziert.

Dann kommen die Rouladen hinein und werden circa 15 Minuten bei mitllerer Hitze mitgekocht.

Die Rouladen nun aus dem Topf nehmen und den Gemüsesud durch einen Sieb in einen anderen Topf geben.

Das Gemüse wird anschließend nochmal mit 500ml Wasser aufgekocht.
Ja, das ist ein Gasbock-Kocher, weil passend zum Vortag einfach alle sschief ging und der Herd nun auch vollends kaputt ist. :D
Aber keine Sorge, auf einem normalen Herd funktionierts natürlich auch. ;)

 Sobald sich die Flüssigkeit wieder stark einreduziert hat, kommt die Flüssigkeit zum restlichen Sud.

Der Sud wird nun aufgekocht und dazu kommt die Zartbitterschoki. :)

Seperat noch die Speisestärke mit dem Wasser anrühren und zur Sauce dazu geben.

Die Sauce jetzt noch einmal richtig zum kochen bringen und mit etwas Paprika, Pfeffer und eventuell Salz abschmecken. :)

Die Rouladen von ihren Fäden befreien und aufschneiden. 

Dazu empfehle ich Kartoffeln und "Speckbohnen". Dafür Bohnen einfach mit etwas Öl abraten, mit etwas Wasser ablöschen. Wasser einreduzieren lassen Räuchertofu oder anderen veganen Speck dazu geben und mit Bohnenkraut, Salz und Pfeffer würzen. 

Jetzt nur noch alles zusammen auf einem Teller anrichten und genießen.
Nach fast 6 Stunden in derKüche dank diesem scheiß Herd tut das echt verdammt gut! :D

Rouladen in dunkler Sauce

Gestern mal wieder so 'nen richtigen scheiß Tag gehabt, da hilft definitiv nur noch "Comfy food".
Rouladen hatte ich nicht mehr wirklich seit dem ich Vegetarier geworden bin vor zig Jahren, vorher gab es sie immer 1 bis 2 Mal im Jahr bei meinem Opa. Ich würde ja nur zu gerne wissen wie sie ihm geschmeckt hätten. ;)
Der Rest der Familie ist sich zumindest einig. Die Teller waren leer. 

Dauer: 3 Stunden
Schwierigkeit: Mittel
Ergibt 8 Rouladen


Zutaten:
Rouladen:
-8 Big Steaks
-4EL Senf
-1-2 Rote Zwiebeln
-200g Räuchertofu
-100ml Rote Beete Saft
-Salz&Pfeffer
-Brühe
-Gewürzgurken
-Rapsöl
-2EL Sojasauce
-1EL Balsamico Essig
-5EL Wasser
-3EL Rotwein
Garn zum fixieren der Rouladen

Sauce:
-1 1/2 Packungen Suppengemüse
-2 Rote Zwiebeln
-350ml Rotwein
-40ml Sojasauce
-300ml Brühe
-200ml Wasser
-1TL Tomatenmark
-25g Zartbitterschokolade
-500ml Wasser
-1EL Speisestärke + 2 EL Wasser
-Paprika, Salz & Pfeffer zum abschmecken

Meine Empfehlung dazu Kartoffeln und Bohnen mit Speck

Zubereitung: 

Die Big Steaks in einer starken Brühe kochen bis sie ganz weich sind.

Währenddessen in einem anderen Topf den Rote Beete Saft mit 100ml Wasser und viel Salz zum kochen bringen und den Räuchertofu, in dünne Scheiben geschnitten, darin aufkochen bis er eine Rosa Farbe angenommen hat.
Das könnt ihr natürlich auch weglassen, aber ich finde die Rote Farbe macht sich durchaus ganz gut in diesem Gericht.

Die Big Steaks, wenn sie gar sind, abgiessen und möglichst gut ausdrücken.

Dann werden sie mit dem Sud übergossen in dem vorher der Räuchertofu gekocht hat. Und nochmal ausgedrückt, so das möglichst wenigFlüssigkeit in ihnen zurück bleibt.

Für die Füllung der Rouladen braucht ihr neben dem Räuchertofu noch Zwiebeln (nicht zwangsläufig rote) und geschnittene Gürckchen.

Die Big Steaks werden nun mit Senf bestrichen, dann kommt der Räuchertofu darauf, ebenso wie die Gürckchen und Zwiebeln. Dann wird alles fest eingewickelt und mit etwas Garn fixiert.

Bevor ihr nun die Rouladen bratet (ihr könnt schonmal Öl in einem großen Topf langsam erhitzen), wird noch das Suppengemüse geschnitten. Kann ruhig alles recht grob sein. :)

Jetzt werden die Rouladen möglichst scharf von allen Seiten angebraten.

In einem Glas mixt ihr nun den oben angegebenen Rotwein mit Sojasauce, etwas Balsamico und dem Wasser.

Wenn die Rouladen jetzt von allen Seiten gut angebräunt sind, kommt das eben angemischte dazu. Verbrennt euch nicht am Dampf, es verdunstet sehr schnell. Deswegen müsst ihr auch flink sein um alle Rouladen nochmal darin zu wenden.
Wenn ihr, so wie ich, die Rouladen nicht alle gleichzeitig ausbraten könnt, teiltes am besten in Zwei Durchgänge und gebt auch nur die Hälfte vom Rotwein-Wasser-Gemisch dazu.

Wenn die erste Hälfte der Rouladen fertig ist, wird der Rest nach dem gleichen Prinzip angebraten.

Wenn alle Rouladen ausgebraten sind, kommt in den selben Topf ohne zusätzliches Öl, das Suppengemüse und wird scharf angebraten.

Abgelöscht wird es, wenn es schön angeröstet wurde, mit 250ml Rotwein und 40ml Sojasauce.

Deckel drauf und das ganze für circa 3-5 Minuten aufkochen lassen, bis sich die Flüssigkeit reduziert.

 Dazu kommen jetzt die Gemüsebrühe und die restlichen 100ml Rotwein, sowie das Wasser und Tomatenmark.

Alles wird jetzt wieder bei starker Hitze aufgekocht, so das sich die Flüssigkeit wieder reduziert.

Dann kommen die Rouladen hinein und werden circa 15 Minuten bei mitllerer Hitze mitgekocht.

Die Rouladen nun aus dem Topf nehmen und den Gemüsesud durch einen Sieb in einen anderen Topf geben.

Das Gemüse wird anschließend nochmal mit 500ml Wasser aufgekocht.
Ja, das ist ein Gasbock-Kocher, weil passend zum Vortag einfach alle sschief ging und der Herd nun auch vollends kaputt ist. :D
Aber keine Sorge, auf einem normalen Herd funktionierts natürlich auch. ;)

 Sobald sich die Flüssigkeit wieder stark einreduziert hat, kommt die Flüssigkeit zum restlichen Sud.

Der Sud wird nun aufgekocht und dazu kommt die Zartbitterschoki. :)

Seperat noch die Speisestärke mit dem Wasser anrühren und zur Sauce dazu geben.

Die Sauce jetzt noch einmal richtig zum kochen bringen und mit etwas Paprika, Pfeffer und eventuell Salz abschmecken. :)

Die Rouladen von ihren Fäden befreien und aufschneiden. 

Dazu empfehle ich Kartoffeln und "Speckbohnen". Dafür Bohnen einfach mit etwas Öl abraten, mit etwas Wasser ablöschen. Wasser einreduzieren lassen Räuchertofu oder anderen veganen Speck dazu geben und mit Bohnenkraut, Salz und Pfeffer würzen. 

Jetzt nur noch alles zusammen auf einem Teller anrichten und genießen.
Nach fast 6 Stunden in derKüche dank diesem scheiß Herd tut das echt verdammt gut! :D