Freitag, 14. Juni 2013

Zucchini-Kuchen

Für Susanne
Dieses Rezept entstand zu Ur alter Zeit meiner fernen Ahnen.
Es liegt schon so lange zurrück, das die angaben in 'Tassen' sind, weils damals einfach noch kein Gramm gab. ;)
Seit je her wird das Rezept von Generation an Generation weiter vermacht.
Lasst euch nicht von den Zucchinis abschrecken wenn ihr normaler Weise keine Zucchinis mögt, mensch schmeckt sie eigentlich nicht.

Dauer: circa 1 Stunde
Schwierigkeit: Leicht


Zutaten:
-3 1/2 Tassen Mehl
-2 1/2 Tassen Zucchini (fein gerieben)
-1 Tasse Öl
-1 Tasse Zucker
-1/2 Tasse Rohrohrzucker
-3 vegane 'Eier' (3 TL Sojamehl + 6 TL kaltes Wasser)
-2 TL Zimt
-1 TL Natron
-1 Pck. Vanillezucker
-1 Pck. Backpulver
-1 Prise Salz

 -1 Tafel Zartbitter Schokolade

Zubereitung:

Zuerst alle trockenen Zutaten, d.h. das Mehl, beide Zucker, Zimt, Natron, Vanillezucker, Backpulver und Salz, miteinander vermengen.

Jetzt die 'Eier anrühren. Dazu einfach 3 TL Sojamehl mit 6 TL kaltem Wasser gut vermischen. Man kann auch richtiges Ei-Ersatzpulver nehmen, hat allerdings den gleichen Effekt.
Das Öl kommt auch noch zum Teig und wieder alles gut durch mixen.

Jetzt die Zucchini reiben bis mensch 2 1/2 Tassen hat. Lasst euch von der größe er Zucchinis nicht täuschen. Das können schon fast 2 ganze mittelgroße Zucchinis sein, die dabei drauf gehen.
Und auf die Fingerchen aufpassen, niemand möchte einen roten Zucchini-Kuchen. ;) 

Jetzt das ganze miteinander vermixen und in eine Backform geben. Vorher die Seiten einfetten und wenn möglich etwas Backpapier unten ausbreiten. Das erleichtert das entnehmen aus der Form später ungemein.
Der Teig kommt dann bei 175°C für circa 45 Minuten in den Ofen. Dann mit Stäbchenprobe testen ob der Kuchen schon durch ist. 
Stäbchenprobe heist das mensch mit einem Holzstäbchen in die höchste Stelle des Kuchens sticht. Wenn beim rausziehen noch Teig anhaftet ist der Kuchen noch nicht durch.


Wenn der Kuchen ausgebacken ist, abkühlen lassen, die Schokolade schmelzen und damit den Kuchen glasieren.

Wenn mensch will, kann er_sie das ganze jetzt noch mit Nüssen, Kokosflocken, Raspelschokolade oder mit ultra feinen Zucchinistreifen die vorher in etwas Zucker karamelisiert wurden, dekorieren.
Sobald die Glasur dann trocken ist kann der Kuchen auch schon genossen werden. :) 





1 Kommentar:

  1. Klasse Rezept. Danach habe ich gesucht. Vielen Dank. Dein Blog sieht sehr ansprechend aus.
    Viele Grüße Auria

    AntwortenLöschen