Dienstag, 30. Juni 2015

DIY Chorizo

Bei Antipasti muss ich immer an meinen Opa denken, ich glaube er war der erste der mir damals diese mediteranen Köstlichkeiten gezeigt hat. Unter anderem auch Chorizo. 
Ich fande diese Wurst einfach immer total lecker, es war mein Highlight. Der Geschmack nach Paprika, Knoblauch, je nach Herkunft eine rauchige Note... Aber Rückbetrachtend schon recht eklig wenn ich bedenke aus was sie eigentlich bestand.
Darum gibt's heute mal eine vegane Alternative dazu. :)

Dauer: Circa 20 Minuten + 1,5 Stunden garen
Schwierigkeit: Leicht
Ergibt: 6-8 Chorizos


Zutaten:
-230g Gluten
-30g Paprika edelsüß
-5g Harissa
-1,5g Oregano
-1,5g Kümmel
-10g Salz
-20g Paniermehl
-140g Wasser
-75g Rapsöl
-1EL Knoblauch (püriert)
-1/2TL Hefeextrakt
-60g Paprikamark
-170g Tofu

Zubereitung:

Zuerst vermengt ihr alle trockenen Zutaten miteinander.

 Im Anschluß dann die ganzen "nassen". Also Wasser, Rapsöl, Paprikamark, Knoblauch, und Hefeextrakt.

Den Tofu zerbröselt ihr recht fein. Der sieht in der Chorizo nachher wie der weißliche, grobe Speck aus.  Wenn ihr die Chorizo gerne etwas rauchiger mögt, könnt ihr auch noch etwas Liquidsmoke untermischen.

Die trockenen vermengt ihr jetzt mit den nassen Zutaten.

Die Chorizos werden nun in 6-8 gleich große Portionen aufgeteilt und zuerst in Backpapier und anschließend in Alufolie ganz fest eingewickelt.

Die "richtige" Chorizo ist eigentlich eine Rohwurst, die einige Wochen fermentiert, wir überspringen das einfach, deshalb kommen die Chorizos bei 150°C für 1,5 Stunden in den Ofen.

Dann sind sie auch schon fertig. :)

Am besten schmecken sie kurz in Olivenöl mit Zwiebeln und Paprika angebraten.
Ihr könnt sie aber auch grillen, als Hot Dog Wurst verwenden oder oder oder. ;) 



Kommentare:

  1. Ganz großartiges Rezept, vielen Dank, unsere neue Lieblingsvurst ☺

    AntwortenLöschen
  2. Mit der vielen Alufolie ja nicht gerade umweltfreundlich.... :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt leider, immer laesst sich sowas leider nicht vermeiden. Zumal Vurst selbst machen ja auch nicht andauernd vorkommt.
      Aber eventuell geht es ja auch wenn mensch mehr backpapier nimmt?
      Kannst es ja mal ausprobieren und gerne Feedback geben. :)
      Wuerde mich sehr freuen!
      LG Teddy

      Löschen