Donnerstag, 3. April 2014

Tiramisu

Tickets sind gebucht, bald geht's für Teddy nach Italien.
Und da es die Woche ja schon die Lasagne aus Bella Italia gab, hier noch das passende Dessert.
Zum rein legen. :)

Dauer: 30 Minuten
Schwierigkeit: Mittel
Ergibt 8 Portionen


Zutaten:
-300g Seidentofu
-300ml vegane Sahne (empfehle Schlagfix, sonst Soyatoo)
-1 Pck. Zwieback (der von Burger ist vegan) oder selbstgebackener, dünner Biscuitboden
-1Tasse starker Kaffee
-2,5 gehäufte TL Johannisbrotkernmehl
-60g Puderzucker
-1Packet Sahnesteif
-1EL Zitronensaft (und auch gerne etwas Schalenabrieb)
-2EL Agavendicksaft
-50g Alsan (auf Raumtemperatur)
-Kakaopulver
Falls ihr Alkohol trinkt, könnt ihr auch noch veganen Kaffeelikör oder Amaretto zum beträufeln der letzten Schicht nehmen

Zubereitung:

Den Kaffee kochen und kalt werden lassen. Wenn mensch ihn auf einer breiten Fläche verteilt, geht's natürlich schneller.

Eine Auflaufform mit einer Lage Zwieback oder Biscuitboden auslegen.

Den kalten Kaffee nun auf dem Biscuit oder dem Zwieback verteilen, so das der Boden hinterher schon recht weich ist. Aufpassen das der Rand vom Zwieback genug abbekommt, sonst bleibt er recht hart.

Nun die Sahne aufschlagen. Geschmacklich kann ich Schlagfix von Leha empfehlen, die hat nicht diesen Sojageschmack den viele nicht mögen. Die Sahne sollte auch möglichst kalt sein, dann lässt sie sich besser aufschlagen.

Zur Schlagsahne kommt nun der Puderzucker und das Sahnesteif.

Der Seidentofu wird nun mit der Alsan, dem Zitronensaft und dem Agavendicksaft pürieren. Hitnerher mal probieren, der Zitronensaft  und die Süße der Agave sollten den Sojageschmack vom Tofu fast vollkommen überdecken. Ansonsten nochmal nach süßen oder Zitrone dazu geben.

Das Tofupüree kommt nun zur Sahne und wird unter geschlagen.

Jetzt nur noch das Johannisbrotkernmehl dazu geben und nochmal gut durchmixen.
Dann ist die "Mascarpone"creme auch schon fertig.

Diese wird dann auf dem Zwieback verteilt.

Darauf kommt dann wieder eine Schicht Biscuit oder Zwieback die mit Kaffee getränkt werden.
Das ganze dann entweder noch mit etwas Kaffelikör oder Amaretto beträufeln oder direkt mit "Mascarpone" überziehen.
Normalerweise hat Tiramisu nur diese beiden Schichten, solltet ihr das Rezept allerdings mit Zwieback machen empfehle ich noch eine 3te Schicht a la Zwieback/Kaffee/"Mascarpone" darauf zu geben, da der Zwieback relativ dünn ist.

Die obere Schicht "Mascarpone" nun dick mit Kakaopulver bestäuben.

Das Tiramisu nun mindestens 3 Stunden kalt stellen. Am besten aber über Nacht, damit das ganze richtig gut durchzieht.

 Das ganze nun nur noch anrichten und geniessen.
Buon appetito!

1 Kommentar:

  1. Es war einfach nur super lecker!
    Vielen vielen Dank noch einmal dafür :)

    AntwortenLöschen